Bestimmungen für die Klausuren der Loge

Klausuren der Loge Fraternitas Saturni
BESTIMMUNGEN FÜR DIE KLAUSUREN DER LOGE
1. Die Klausuren dienen zur Selbstzucht, zur physischen und psychischen Reinigung.
Sie sind auch nützliche zur Vorbereitung für besonderen
Exerzitien magischer Art, oder für die feierliche Loge der Fraternitas Saturni,
der Jahresloge.
2. Die Klausuren unterstehen dem "freien Willen" eines jeden, können aber auch
vom Meister vom Stuhl angeordnet werden, um in schwierigen Lagen eines
Br\  oder einer Schw\  hilfreich zu sein. Sie bedeuten in diesen
Fällen niemals Strafe, sondern Läuterung und Prüfung! Die Anordnung
geschieht unter Anhörung der Fraterschaft. Der Meister vom Stuhl und die
Fraterschaft können auch die Klausuren über die ganze Loge anordnen, um
eine Höchststeigerung und Konzentrierung der Kräfte zu erreichen.
3. Das Versprechen vor dem Meister vom Stuhl und auf die heilige Tafel ist unbedingt
ohne jeden inneren Vorbehalt. Die Loge hat Mittel und Wege, um das
Einhalten der Klausur nachzuprüfen.
4. Wer sich einer Klausur unterzieht, soll es wohl überlegt, freudig, ohne Zwang
und im Bewusstsein des angestrebten Zieles tun.
Irgendwelche Belobigungen und Einflüsse auf Graderteilung hat die Einhaltung
der Klausur nicht. Sie dient nur der eigenen esoterischen Entwicklung
eines jeden, seiner Gesunderhaltung, Kräftesteigerung und damit auch der
besseren Einstellung und Vertiefung auf die Logenidee. Die Klausuren sind -
sakrale - Kulthandlungen!
5. Jede Unterbrechung und Übertretung der Klausuren ist sofort dem Meister
vom Stuhl mündlich zu unterbreiten. Die Konsequenzen sind mit Festigkeit
zu tragen, jedoch wird der Meister vom Stuhl und die Fraterschaft in geeigneten
Fällen immer Verständnis und Verzeihen zeigen. Die erteilten Bussen für
Übertretungen sind bedingungslos einzuhalten und auszuführen. Sie sind nur
geistiger Art, im Sinne der Logen-Idee.
1
Klausuren der Loge Fraternitas Saturni
Es gibt folgende Klausuren:
Vorbereitende Klausur 9 Tage
1. Kleine Klausur 15 Tage
2. Mittlere Klausur 45 Tage
3. Strenge Klausur 90 Tage
4. Mönchs-Klausur 180 Tage
DIE VORBEREITENDE KLAUSUR (9 Tage)
Einschränkungen:
Lebensgewohnheiten: wenig oder kein Fleisch, wenig Alkohol,
Sexualverkehr, Affekte (Zorn, Ärger, Lüge etc.), gesellschaftlicher
Verkehr in jeder Form.
Verboten:
Rauchen, öffentliche Vergnügungsstätten, Varieté, Kabarett, Zirkus,
Kino, Tanzen und ähnliches.
Vorschriften:
Wöchentlich 1 Fastentag. Täglich eine halbe Std. Exercitium
(Meditation, Mantram, Selbstbesinnung). Traumbeobachtung und
Aufzeichnung der Träume. (Diese sind dem Meister vom Stuhl
vorzulegen). Tagebuch führen über alle wichtigen Ereignisse. -
Besondere Betonung der Atem- und Konzentrationsübungen. -
Willensübungen in Selbstbeherrschung und Selbstzucht. -
Täglich eine Viertelstunde Meditation über das Mantram:
Mein Körper ist das Gefäß Atmas,
Tempel der Seele,
Meine Seele ist der Fohat Atmas,
In meinem Körper manifestiert.
Ich werde Körper und Seele rein halten,
Damit sie im kosmischen Klange Atmas schwingen.
AUM!
2
Klausuren der Loge Fraternitas Saturni
Darüber Aufzeichnungen machen.
KLEINE KLAUSUR (15 Tage).
Einschränkungen:
Kaffee, Tee, Gesellschaftlicher Verkehr.
Verboten:
Fleisch, Alkohol, Rauchen, Sexualverkehr, Affekte (Zorn, Ärger, Hass,
Lüge etc.). Erotische Gespräche, zweideutige Witzeleien, bez.
Literatur. Varieté, Kabarett, Zirkus, Kino, Tanzen und ähnliches.
Gestattet:
Fisch, Ernste Konzerte, Theater.
Vorschriften:
Wöchentlich 1 Fastentag. Eine halbe St. Exercitium (Meditation,
Mantram, Selbstbesinnung) Täglich. - Traumbeobachtung und Aufzeichnung
der Träume. (Dem Meister vom Stuhl vorzulegen), - Tagebuch führen
über wichtige Ereignisse. - Atem- und Konzentrationsübungen,
Willensübungen, Selbstbeherrschung, Selbstzucht. - Täglich eine
Viertelstunde Meditation über das Mantram:
Ich tue stets meine Augen auf! - Stets!
Im Wachen und im Traum! - Stets! -
Meine Worte und meine Werke will ich hüten.
Ich strenge mich an, - damit meine Ausbildung schneller gehe.
Meine Ausbildung?
Fortwährend denke ich an mein göttliches Wesen
und fortwährend handle ich danach! -
Darüber Aufzeichnungen machen.
MITTLERE KLAUSUR (45 Tage).
3
Klausuren der Loge Fraternitas Saturni
Wie Klausur 1.
STRENGE KLAUSUR (90 Tage).
Verboten:
Fleisch, Fisch, Alkohol, Rauchen, Sexualverkehr, alle Arten erotischer
und sexueller Befriedigung und Reizung, auch in Gedanken. - Erotische
Gespräche, zweideutige Witzeleien, Affekte jeder Art, Kaffee, Tee,
sonstige Rauschgifte. - Jeder persönliche Umgang mit dem anderen
Geschlecht. - Jeder gesellschaftliche Verkehr, soweit er nicht die Loge
betrifft. - Varieté, Kabarett, Zirkus, Kino, Theater, Kaffeehäuser,
Tanz- und Vergnügungsstätten und ähnliches.
Gestattet:
Ernste Konzerte.
Vorschriften:
Wöchentlich 2 Fastentage. Täglich 1 St. Exercitium (Meditation,
Mantram, Selbstbesinnung). - (Werden vom Meister vom Stuhl gegeben).
Traumbeobachtung und Aufzeichnung. - Atem- und Konzentrationsübungen.
- Willensübungen. 2mal wöchentlich Transmutationsübung der
Sexualkräfte. Täglich eine halbe Stunde ein besonderes Mantram.
(Wird vom Meister vom Stuhl gegeben). Tagebuch führen.
MÖNCHS-KLAUSUR (180 Tage).
Dafür werden vom Meister vom Stuhl besondere, geheime Instruktionen
gegeben.
4