Das Generalritual

Das Generalritual
Aufbau des Rituals
flüssiges styrax, olibanum (arabisch), sandarak, mastix, benzoe (indisch) - gleiche teile
ZM. Auf einen Wink des MvSt. schlägt der ZM mit dem Zeremonienstab 3
mal gegen die Tempeltür und spricht:
Die Tempelpforte ist geöffnet.
Die Brüder und Schwestern betreten einzeln mit gekreuzten Armen den
Tempel. Die Häupter sind bedeckt.
Jene, die ein Anrecht auf einen Platz im Norden haben, werden vom ZM auf
ihre Plätze geleitet.
Die Eingetretenen verneigen sich zwischen den Aufsehern gen Norden und
gehen im rechten Winkel im Lauf der Sonne schweigend auf ihre Plätze.
Ist Ruhe eingetreten, spricht halb singend der
1.A. In Ordnung, meine Brüder und Schwestern!
Alle Anwesenden nehmen den Herrschersitz ein.
Stille
MvSt. Steht auf und vollzieht das Öffnen des Schleiers
3 Hammerschläge, kurz-kurz-lang
Die Loge ist geöffnet!
So sei denn der Segen und der Frieden Saturns, des Hüters der
Schwelle mit Euch!
Der MvSt. setzt sich und schlägt die Kapuze zurück. Alle Anwesenden ebenso.
1.A. Meine Brüder und Schwestern, schließen Sie die Augen und kreuzen
Sie die Arme über der Brust und schließen Sie die Augen!
Wir legen alle Sorgen und Unrast des Alltags von uns ab
und fühlen uns aufgenommen in die lebendige Kette
unserer ehrwürdigen Bruderschaft.
Wir meditieren über
Ruhe 2.A.: Gong!
Friede 2.A.: Gong!
Harmonie 2.A.: Gong!
1.A. Atmen sie ruhig und gleichmäßig, im Rhythmus der Gongschläge
ein dazu 2.A.: Gong! aus
ein dazu 2.A.: Gong! aus
ein dazu 2.A.: Gong! aus
ein dazu 2.A.: Gong! aus
ein dazu 2.A.: Gong! aus
In Ordnung meine Brüder und Schwestern!
MvSt. Bruder Zeremonienmeister, vollziehen Sie die Räucherung!
2.A. 3 Gongschläge
ZM tritt vor den Altar und verneigt sich. Er legt Räucherstoff auf die glü
hende Holzkohle und Circumambulation des Raumes deosil im
Norden beginnend.
Hode Hä, Sophia Estin! (Hier wohnt die Weisheit)
Eiränä Hymin, Adelphoi (Friede mit Euch, meine Brüder)
Eiränä Kai Eleutheria (Friede und Freiheit)
Ho Ophis, Ho Archajos (Die uralte Schlange)
Ho Drakon, Ho Megas (Der große Drache)
Ho Än Kai Ho On Kai Ho Zon
Eis Tous Ainonas Ton Ainonon
(Der war und der ist und der lebt durch alle Äonen)
Meta Tou Pneumato Sou! (Er sei mit Deinem Geiste)
Recte Dixi? (Habe ich Recht gesprochen?)
MvSt. Recte Dictum Est! (Es ist recht gesprochen worden)
Der ZM nimmt wieder Platz
2.A. 3 Gongschläge
Institutio
1.A. 3 Glockenschläge
MvSt. Bruder erster Aufseher, welche Zeit ist es?
1.A. Ehrwürdiger Meister vom Stuhl, es ist die Stunde der
Arbeit. Die Brüder und Schwester harren des Lichtes.
MvSt. Bruder Zeremonienmeister, enthüllen Sie den Tapis
ZM. erhebt sich, tritt mit gekreuzten Armen vor den Altar und verneigt
sich. Danach enthüllt er den verdeckten Tapis und verneigt sich
erneut.
Der Tapis ist enthüllt.
Nimmt wieder platz.
MvSt. Bruder zweiter Aufseher, welche Zeit ist es?
2.A. Es ist die Stunde null!
Gong!
MvSt. Das Ende naht, die unsichtbare Flamme schlägt empor.
Die alte morsche Welt versinkt, und aus den Urwassern
trinkt die neue Erde ihre erste Kraft!
2.A. Gong
MvSt. Wir verkünden die frohe Botschaft vom Ende der Endlichkeit.
2.A. Gong
MvSt. Wir fegen hinweg die Entschlußlosigkeit
und die Ratlosikeit durch die Tat.
2.A. Gong
MvSt. Wir fegen hinweg das Karma vergangener Äonen und
schaffen Raum den eisklaren Wassern der Amphora der
saturnisch-uranischen Ära.
2.A Gong
MvSt. Steht auf:
Erheben Sie sich, meine Brüder und Schwestern.
Alle erheben sich und kreuzen die Arme über der Brust. MvSt. breitet die
Arme in Tau Stellung aus
In uns kristallisiere sich das Gesetz des neuen Äons!
Tue was Du willst, ist das ganze Gesetz!
Und das Wort des Gesetzes ist: Thelema!
Es gibt kein Gesetz über Tue was Du willst!
1.A. 3 Glockenschläge
2.A. 3 Gongschläge
MvSt. Liebe ist das Gesetz!
Liebe unter Willen!
Mitleidlose Liebe!
2.A. 3 Gongschläge
Invocatio Magica
MvSt. Ruft die saturnische Kraft herab. Er verkündet feierlich:
Als Meister unserer ehrwürdigen Bruderschaft rufe ich
Saturn, den Hüter der Schwelle!
Erhebt die Handflächen nach oben, Daumen abgespreizt
Heiliger Demiurg Saturn, ich rufe Dich!
Zieht das Sigel des Saturns
2.A. Gong (gleichzeitig zum Sigill)
MvSt. Heiliger Demiurg Saturn, wir verehren Dich!
Zieht das Sigel des Saturns
2.A. Gong (gleichzeitig zum Sigill)
MvSt. Heiliger Demiurg Saturn, Dir beugen wir uns!
Zieht das Sigel des Saturns
2.A. Gong (gleichzeitig zum Sigill)
Stille
Missae Cantus
Bis zum Schluss der Responsorien bleibt der MvSt. mit ausgebreiteten Armen
und rechtwinklig abgespreizten Daumen stehen
2.A. 3 Gongschläge
1.A. Im Namen von Arratron:
Es offenbare sich das Wahre!
2.A. Im Namen von Zaphkiel:
Der Wahrheit sich die Weisheit paare!
MvSt. Mit Deiner Kraft gehen wir ans Werk!
1.A. Mit Deiner Hilfe sei's vollbracht
2.A. In Deinem Geiste wirke es, heut' und alle Zeit!
MvSt. 1.A. und 2.A. zusammen:
So soll es Sein!
2.A. 3 Gongschläge
1.A. In Ordnung, meine Brüder und Schwestern!
Bitte nehmen Sie Ihre Plätze ein!
Alle setzen sich wieder in den Herrschersitz
Transfer des Influxus
1.A. 3 Glockenschläge
MvSt. Wir gedenken nun in harmonischer Zentralisation jener
Brüder und Schwestern, die nicht in unserer Mitte weilen.
Im Geiste des großen Demiurgen Saturn senden wir
Ihnen allen gute und harmonische Gedankenkräfte.
Schließen Sie die Augen und stellen Sie sich meditativ ein!
Ich rufe die Namen der abwesenen Brüder und
Schwestern. Lassen Sie die Namen in den Chakren Ihres
Ätherleibes schwingen!
Stille
2.A. 5 leise Gongschläge
MvSt. Wir gedenken...
Er nennt jeweils einige der Namen , dann intoniert der 1.A. ein
Elementmantra, gefolgt von einem Gongschlag des 2.A.
MvSt. 1.A. 2.A.
Namen lam Gong
Namen wam Gong
Namen ram Gong
Namen yam Gong
Namen ham Gong
Namen om Gong
MvSt. Harmonie und Frieden, allen Wesen im All!
OM
1.A. 3 Glockenschläge
In Ordnung, meine Brüder und Schwestern
Rituale Conclusionis
MvSt. Erhebt sich, breitet die Arme aus und spricht:
Wir verbinden uns nun mit dem Namenlosen, das hinter
allem steht, was war, was ist und was werden wird.
Er schlägt mit drei gespreizten Fingern der linken Hand vor sich in der Luft
das magische Symbol der Malkuth, 3 mal mit Achsenpunkt
MvSt. Malkuthsymbol 2.A. Gong
Malkuthsymbol 2.A. Gong
Malkuthsymbol 2.A. Gong
MvSt. Nimmt Platz und spricht:
Wir schließen die Augen.
Leer wird es in uns,
uns in der Stille erlischt jedes Bild.
2.A. 3 Gongschläge, leiser werdend
Stille
MvSt. Aus den namenlosen formt sich der erste Name.
NUIT
Alle imaginieren einen tiefblauen Nachthimmel, übersät mit goldenen
Sternen.
2.A. Gong
MvSt. Wir grüßen Nuit, die ewige Mutter, die Gottheit der
Nacht, die Herrin des Himmels.
2.A. Gong
MvSt. Mit ihr verbunden empfinden wir den tiefen Frieden der
ewigen Harmonie.
2.A. Gong
1.A. 3 Glockenschläge
MvSt. Tritt vor den Altar und entzündet die große Kerze des Hadit an der
Hilfskerze und verneigt sich 3 mal vor ihr. Er kehrt hinter den Altar
zurück, breitet die Arme aus und ruft:
IALLA!
MvSt. Öffnen Sie die Augen, meine Brüder und Schwestern!
Das Licht des Hadit, das Symbol der ewigen Zeugung erstrahlt.
So wie der leuchtende Strahl die Tiefe des Raumes
durchdringt, so werde es hell in uns!
MvSt. setzt sich. Alle imaginieren wie die aufsteigende Schlangenkraft das
innere Licht verbreitet.
1.A. Aus dem Lichte erwachse uns die Kraft!
2.A. Sie wirke im Willen zum rechten Tun!
MvSt. Dreifach sei des Lichtes Kraft!
1.A. Es wirke im Geiste!
2.A. Es wirke in unserem Herzen!
MvSt. Es wirke in der Tat!
2.A. 3 Gongschläge
MvSt.
RA HOOR KHUIT
Alle imaginieren ein leuchtendes, pulsierendes Herz
Stille
1.A. 3 Glockenschläge
MvSt. Das Werk ist vollendet!
Ein jeder geht wieder seinen ihm vorgeschriebenen Weg
Es bleibt das Band der Bruderschaft.
Lasset uns in die Bruderkette treten!
Die Bruderkette wird um den Tapis geschlossen.
1.A. Meine Brüder und Schwestern, schließen Sie die Augen
und atmen Sie mit mir tief und ruhig
ein aus
ein aus
ein aus...
MvSt. Im Namen von Thelema, dem Gesetz des Willens,
im Namen des großen Demiurgen Saturn, des Hüters
der Schwelle, sind wir hier verbunden in der magischen Bruderkette
und schwingen in einem Kraftstrom, in einem magischen Influxus,
der uns schützt und eint in dem geistigen Tempelbau uns e r e r
Loge!
Wir sind eine Kraft!
Wir sind ein Wille!
Wir sind ein Wollen!
Wir sind eine Harmonie!
Wir stehen im saturnischen Licht der Gottheit, jetzt und alle Zeit!
Conjunctis manibus spiritum Saturni imploramus!
Gratias agamus Saturno!
Nos aduivabit veritatem cognoscere
et superare perfidiam inimicorum nostrorum!
Stille
MvSt. Wir lösen nun die Bruderkette und begeben uns auf unsere Plätze.
1.A. 3 Glockenschläge
MvSt. Steht auf, löscht die Hadit Kerze und nimmt wieder Platz
Bruder Zeremonienmeister, verhüllen Sie den Tapis!
ZM. erhebt sich, tritt mit gekreuzten Armen vor den Altar und verneigt
sich. Danach verhüllt er den Tapis. Nochmalige Verbeugung vor dem Altar.
Der Tapis ist verhüllt.
Nimmt wieder Platz.
Benedictio
MvSt. Erhebt sich und geht zur Mitte des Raumes; er wendet sich nach
Osten, hebt die Arme hoch, die Handflächen nach oben geöffnet und spricht:
Sanctus Saturnus, gib meinen Händen die Kraft zu segnen!
Richtet seine Handflächen nach vorn uns spricht:
Ich sende meinen Segen nach Osten, in das aufsteigende
Licht, Euch Ihr Meister und Euch Ihr Herren der
Elemente, die Ihr mir beigestanden habt; Eurer Bruder
grüßt, dankt und segnet Euch!
Gleichschenkliges Kreuz zur Verbeugung.
2.A. Gong gleichzeitig zum Kreuz
MvSt. wendet sich nach Süden, hebt die Arme hoch, die Handflächen nach
oben geöffnet und spricht:
Sanctus Saturnus, gib meinen Händen die Kraft zu segnen!
Richtet seine Handflächen nach vorn uns spricht:
Ich sende meinen Segen nach Süden, Euch, meine
Brüder und Schwestern im Licht, die Ihr mir geholfen
habt; Euer Bruder grüßt, dankt und segent Euch!
Gleichschenkliges Kreuz zur Verbeugung.
2.A. Gong gleichzeitig zum Kreuz
MvSt. wendet sich nach Westen, hebt die Arme hoch, die Handflächen nach
oben geöffnet und spricht:
Sanctus Saturnus, gib meinen Händen die Kraft zu segnen!
Richtet seine Handflächen nach vorn uns spricht:
Ich sende meinen Segen nach Westen, in das
schwindende Licht. Jene die mir nachfolgen, ich will
Euch so viel Macht und Gewalt übertragen, wie Euer
guter Wille es verdient. Jene aber, die sich gegen uns
wenden, will ich noch das letzte Licht nehmen!
Gleichschenkliges Kreuz zur Verbeugung.
2.A. Gong gleichzeitig zum Kreuz
MvSt. wendet sich nach Norden, hebt die Arme hoch, die Handflächen nach
oben geöffnet und spricht:
Sanctus Saturnus, gib meinen Händen die Kraft zu segnen!
Richtet seine Handflächen nach vorn uns spricht:
Ich sende meinen Segen nach Norden, in das dunkle, in
die Leere!
Gleichschenkliges Kreuz zur Verbeugung.
2.A. Gong gleichzeitig zum Kreuz
1.A. 3 mal 3 Glockenschläge
2.A. 3 mal 3 Gongschläge
MvSt. Erheben Sie sich, meine Brüder und Schwestern!
Kreuzen Sie die Arme über der Brust, senken Sie das
Haupt und empfangen Sie den Segen Saturns!
Benedicat nos, Sanctus Saturnus,
et donet nobis pacem!
Zieht ein gleichschenkliges Kreuz.
2.A. Gong
MvSt. Denn Liebe ist das Gesetz!
Liebe unter Willen!
Mitleidlose Liebe!
1.A. 3 Glockenschläge
MvSt. Bruder erster Aufseher, welche Zeit ist es?
1.A. Meta Est! Die Arbeit ist vollbracht.
MvSt. Liebe Brüder und Schwestern, die Loge ist geschlossen.
3 Hammerschläge
danach schließt der MvSt. den Schleier. Der Zeremonienmeister öffnet die
Tempeltür. Die Brüder und Schwestern treten einzeln vor den Altar und verneigen
sich. Dann verlassen sie den Tempel. Gebrechliche Brüder und
Schwestern werden vom Zeremonienmeister hinaus geleitet. Danach verneigen
sich die Beamten gemeinsam vor dem Altar. Zum Schluß löscht der ZM.
die Kerzen in umgekehrter Reihenfolge