Exorial

Abends, kurz bevor man schlafen geht und bereits müde ist, stellt man sich
vor einen Spiegel und schaut hinein. Es empfiehlt sich der 180° Blick mit
einer leichten fixierung auf die eigenen Augen. Der Atem verläuft ruhig und
in einem langsamen Rhythmus.
Auf diese Weise starrt man nun lange, als Richtlinie schlage ich ungefähr 20
Minuten vor ohne zu blinzeln in den Spiegel. Dabei denkt man mit aller Kraft
seiner Gedanken an Exorial und stellt sie sich so vor, wie sie eben ist. Dann
ruft man sie:
EXORIAL (9x laut)
EXORIAL (9x leise)
EXORIAL (9x flüsternd mit geschlossenem Munde)
Während der Anrufung konzentriert man sich mit seiner ganzem Liebe und
Sehnsucht auf sie. Danach legt man sich sofort schlafen und wird dann im
Zuge der Traumyoga Übungen auf sie treffen